Runder Tisch zur Planung der Erkläranlage - 11.12.2018

Am 11.12.208 fand ein weiteres Abstimmungsgespräch zur Erkläranlage statt. An der Besprechung nahmen Bürgermeister Wolfgang Wild, Klaus Zeitler vom Büro SIREG, Generationen-netzwerkerin Christine Häring, Architekt Max Zitzelsberger sowie zwei Mitarbeiter des Bauhofs statt. Thematisch wurde zunächst die Abgrenzung der Erkläranlage von der Kläranlage, dem Regenrückhaltebecken und der Arbeitsfläche des Bauhofs besprochen. Hierzu hatte Max Zitzelsberger mehrere Optionen vorbereitet, welche zur Diskussion gestellt wurden.

Anschließend wurden die Planungen für die Gestaltung des Pavillons, der Brücke und des Aufbaus auf den bestehenden Tropfkörper vorgestellt und besprochen.

Im nächsten Schritt sollen nun die landschaftspflegerischen Maßnahmen im Detail besprochen und angegangen werden.

Dorfkino - 07.12.2018

Am 15.02.2019 fand wieder ein Filmtag im Kulturspeicher in der alten Knabenschule statt. Organisiert wurde er durch den Kulturkreis und Generationennetzwerkerin Christine Häring gemeinsam.

Um 16.00 Uhr starteten zwei weihnachtliche Kurzfilme für alle Kinder (Kindergarten- und Grundschulalter). Auch Eltern und Großeltern waren herzlich eingeladen, gemeinsam mit ihren Kindern und Enkeln ins Dorfkino zu kommen und nahmen diese Gelegenheit auch gerne wahr. Die beiden Filme „Maria und ihr Esel“ und „Das vergessene Spielzeug“ sorgten für gute Unterhaltung bei den rund 60 Kindern.

Um 19.30 Uhr wurde für alle Erwachsenen eine bayrische Komödie des Co-Autors von "Wer früher stirbt, ist länger tot" gezeigt. Der Film gefiel besonders durch einige tragikomische Momente, in denen bayerische Lebensanschauung und Mentalität besonders gut zur Geltung kommen – das Dorfkino war ein amüsanter bayrischer Abend für alle Erwachsenen, bei dem auch viel gelacht wurde.

Herbstseminar der Jugendbeauftragten im Landkreis Neumarkt - 20.11.2018

Am 20.11.2018 fand das Herbstseminar der Jugendbeauftragten im Landkreis Neumarkt im Landratsamt Neumarkt statt. Organisiert wurde das Seminar von Oliver Schmid (kommunale Jugendarbeit im Landkreis).

Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellungsrunde folgte die Nachbetrachtung der gemeindlichen Ferienprogramme. Hier wurden unter anderem die Entwicklung, die Akzeptanz, die Öffentlichkeitsarbeit, Highlights des diesjährigen Ferienprogramms sowie das Anmeldeverfahren und die Anerkennungskultur für die Anbieter in den verschiedenen Gemeinden betrachtet.

Auch die jugendpolitische Entwicklungen im Landkreis sowie die Fortschritte der lokalen Kinder- und Jugendpläne wurden beleuchtet.

6. Austauschtreffen bürgerschaftlich engagierter Nachbarschaftshilfen in Bayern - 12.11.2018

Am 12.11.2018 fand das 6. Austauschtreffen bürgerschaftlich engagierter Nachbarschaftshilfen in Bayern statt. Hier trafen sich etwa 40 Vertreterinnen und Vertreter der Nachbarschaftshilfen aus ganz Bayern. Das Treffen fand in Nürnberg im Caritas-Pirckheim-Haus statt.

Organisiert wurde das Treffen von der Koordinierungsstelle Wohnen im Alter durch Frau Rudolf und Frau Herkert.

Nach der Begrüßung standen am Vormittag der Erfahrungsaustausch und die Diskussion zu aktuellen Themen der Nachbarschaftshilfen im Vordergrund.Nachmittags wurden die Themen Dokumentation und Versicherung, sowie der Umgang mit Demenz thematisiert.

Erfolgreicher Abschluss des Babysitterkurses - 10.11.2018

An drei Samstagen nutzten 23 Jugendliche, Erwachsene und Senioren aus den AOM-Gemeinden Berngau, Deining und Postbauer-Heng die Möglichkeit, einen Babysitterkurs zu absolvieren. Die TeilnehmerInnen erarbeiteten und erlernten hier theoretisches und praktisches Rüstzeug für den Umgang mit Babys und Kleinkindern  – der erste Schritt auf dem Weg zu einem qualifizierten Babysitter. Das vermittelte Knowhow führt dazu, dass die TeilnehmerInnen zukünftig ihre Tätigkeit als Babysitter besser vorbereiten und entspannter angehen können.

Auch immer mehr Familien legen Wert darauf, dass ihr Babysitter sich ausreichend mit dem Thema Kinderbetreuung auseinandersetzt. Die TeilnehmerInnen übten während des Kurses ganz praktisch die Versorgung eines Babys und lernten altersgerechte Spiele und Beschäftigungsmöglichkeiten kennen. Die Inhalte des Kurses reichten außerdem von Grundlagen in Sachen Recht und Versicherung, entwicklungspsychologischen Grundlagen und Informationen zur kindlichen Entwicklung bis hin zu Themen wie Pflege, Ernährung und Rechte und Pflichten eines Babysitters. Auch eine Erste-Hilfe-Einheit war Bestandteil des Kurses. In jeder der drei Gemeinden fand je eine Kurseinheit statt, sodass jeder der Teilnehmer eine Einheit direkt vor Ort besuchen konnte.

Ein Highlight des Kurses war ein Vortrag von Dr. Harald Lodes zum Thema Unfälle und Notfälle im Kindesalter.

Initiiert wurde der Kurs aufgrund von Nachfragen nach einem Qualifizierungsangebot für Babysitter und dem wachsenden Bedarf an Babysittern in den einzelnen Gemeinden.  Durch die gemeindeübergreifende, bedarfsorientierte Zusammenarbeit erhielt  der Kurs eine hohe Resonanz in allen beteiligten Gemeinden.   

Die drei Seminareinheiten fanden am  29.09.2018 in Postbauer-Heng im Jugendtreff SEVEN, am 13.10.2018 in der Grund- und Mittelschule Deining und am 10.11.2018 in der Alten Knabenschule Berngau jeweils von 09.00-13.00 Uhr statt. Nach Abschluss der drei Kurseinheiten erhielten alle Teilnehmer ein Zertifikat. An der Übergabe der Zertifikate nahmen auch die drei AOM-Bürgermeister Wolfgang Wild (Berngau), Alois Scherer (Deining) und Horst Kratzer (Postbauer-Heng) teil.

Eine Vermittlung der Babysitter ist für Berngau über die Nachbarschafthilfe bzw. Taschengeldbörse, in Postbauer-Heng über die Nachbarschaftshilfe sowie den Familienstützpunkt und in Deining über das Bürgerbüro der Gemeinde geplant.    Dort sollen Interessenten auch weitere Auskünfte über die Vermittlungsmodalitäten erhalten.                                         

Durchgeführt wurde der Kurs von Christine Häring, Generationennetzwerk Berngau, Brit Trabant, BA Frühpädagogik/Kindheitspädagoge, Postbauer-Heng und Jochen Hirschmann, Generationennetzwerk Deining, in Kooperation mit dem Kreisjugendring Neumarkt.   

Presse:

Babysitterdienst für Berngau (Mittelbayerische, 15.11.2018)

Umgang mit Babys und Kleinkindern gelernt (neumarkt online, 18.11.2018)

Arbeitskreis Generationennetzwerk - 08.11.2018

Nach einer kurzen Begrüßung erfolgte ein Bericht der Generationennetzwerkerin Christine Häring über die Arbeit seit dem letzten Treffen im Juni. Anschließend folgte der Austausch über die aktuelle Situation, mögliche Schwierigkeiten und anstehende oder geplante Aktionen und Projekte der einzelnen Akteure sowie kollegiale Beratung. Hier werden weiterhin Unterstützungsmöglichkeiten durch das Generationennetzwerk erarbeitet.Die Ergebnisse werden an einer Pinnwand festgehalten und im Anschluss in eine Exceldatei eingepflegt.

So werden die Bürger aktiv in die Arbeit des Generationennetzwerks Berngau eingebunden und tragen einen aktiven Teil zur sozialen Dorfentwicklung bei.

Zudem wurde das Treffen genutzt um den Siegerentwurf des Wettbewerbs zur Sanierung des Lukasanwesens vorgestellt. Auch die übrigen 17 Entwürfe konnten in der Ausstellung begutachtet werden.

 Jugendtreff bei den Icetigers - 26.10.2018

Am 26.10.2018 besuchten Jugendliche des Jugendtreffs Berngau gemeinsam mit Jugendlichen aus Deining und Höhenberg das Spiel der ICETIGERS Nürnberg gegen die Tabellenführer Adler Mannheim. Der Startschuss fiel um 19.30 Uhr und wir konnten ein recht rasantes Spiel bei toller Stimmung beobachten. Am Ende verloren die Nürnberger ICETIGERS mit einem 1:4 gegen die Mannheimer Adler.  

Besonders beeindruckend war die hohe Spielgeschwindigkeit beim Eishockey – auch beim Spielerwechsel während des Spiels. Der Besuch des Eishockeyspiels war für alle, die dabei waren ein gelungener und spannender Abend.

GE(H)MIT - gemeinsamer Mittagstisch für Schüler und Senioren - 25.10.2018

Am 25.10.2018 fand das erste gemeinsame Mittagessen – der erste GE(H)MIT - für Schüler*innen und Senioren im Mehrzweckraum der Schule Berngau statt.  Zu essen gab es Leberkäse mit Kartoffelsalat/ Nudelsalat, Salat und eine süße Nachspeise.

Beim gemeinsamen Mittagessen kamen etwa 40 Schüler der 1. bis 3. Klasse und mehrere Senioren zusammen.

Die Kinder saßen gemeinsam mit den Senioren am Tisch, genießen gemeinsam gutes und gesundes Essen und unterhalten sich dabei angeregt und interessiert. Die gemeinsamen Gespräche verbinden und stärken die Gemeinschaft zwischen den Generationen. Und ganz nebenbei kann man auch noch voneinander lernen – so interessierte es einige Senioren, wie die Kinder heutzutage in ihrer Freizeit verbringen und die Schülerinnen und Schüler lauschen gespannt den „alten Geschichten“ der Senioren.

Auf diese Weise entsteht einerseits eine willkommene Abwechslung für unsere Senioren und auch für unsere Kinder. Andererseits gibt es die Möglichkeit sich näher kennen zu lernen und voneinander viel Neues zu erfahren. Der GE(H)MIT fördert damit auch das gegenseitige Verständnis der Generationen für- und untereinander.

Der GE(H)MIT findet künftig jeden Donnerstag um 12.15 Uhr statt. Hierzu sind alle interessierten Senioren der Gemeinde Berngau herzlich eingeladen!

Die Anmeldung zum Mittagessen – etwa eine Woche im Voraus - erfolgt direkt bei Frau Groth im Schülercafe oder telefonisch. Das Essensgeld in Höhe von 3,00 Euro (Einführungspreis!) wird beim Essen bezahlt.

Presseberichte:

Schüler und Senioren essen jetzt gemeinsam (Neumarkter Nachrichten, 26.10.2018)

Generationen an einem Tisch (Mittelbayerische, 26.10.2018)

GE(H)MIT - erster GEmeinsamer MITtagsTisch für Schüler und Senioren (neumarktaktuell, 25.10.2018)

Gemeinsam gegessen (neumarktonline, 26.10.2018)

Schule Berngau bittet zu Tisch: Gemeinsame Essen für Schüler und Senioren (Studio Neumarkt vom 27.10.2018)

Endlich Wochenende - Neumarkt TV 26.10.2018

Einweisung für neue Schulweghelfer - 18.10.2018

Die Gemeinde Berngau freut sich über 6 neue Schulweghelfer, die den Kindern morgens auf dem Schulweg über die viel befahrenen Straßen helfen.  Insgesamt sind in der Gemeinde nun 16 Helfer an 3 Zebrastreifen aktiv.

Die neuen Schulweghelfer erhielten am 18.10.2018 eine sachkundige Einweisung durch Herrn Quaas und Herrn Schlaffer der Polizeiinspektion Neumarkt, um optimal auf ihre Aufgabe vorbereitet zu sein. Die neuen Helfer wurden zudem mit einer Warnweste und einer Leuchtkelle mit der Aufschrift „Halt Kinder“ ausgestattet.

Gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit sind Zebrastreifen allein keine Gewähr für einen unfallfreien Schulweg. Überall dort, wo Schulweghelfer Straßenübergänge sichern, gibt es deutlich weniger Unfälle. Ehrenamtliche Schulweghelfer tragen also dazu bei, den Kindern einen gesicherten Schulweg zu garantieren.

In bewährter Weise sorgen Schulweghelfer dafür, dass die Kinder die Straßen in Berngau an den Zebrastreifen sicher überqueren können. Seither wurden die Zebrastreifen in der Pavelsbacher Straße sowie am Reifenstein nahezu täglich abgesichert. Durch das Engagement der neuen Helfer können jetzt die Zebrastreifen Reifenstein und Pavelsbacher Straße täglich besetzt werden. Auch der Zebrastreifen in der Dorfmitte kann jetzt zusätzlich täglich abgesichert werden.

Die Schulweghelfer kommen in der Regel ein- bis zweimal wöchentlich vor Schulbeginn für ca. 30 Minuten (7.15 Uhr bis 7.45 Uhr) zum Einsatz.

Presseberichte:

Neue Schulweghelfer in Berngau (Mittelbayerische Zeitung, 19.10.2018)

Fachkreis offene Kinder- und Jugendarbeit im Landkreis Neumarkt - 16.10.2018

Kreisjugendpfleger Oliver Schmidt hatte die Jugendarbeiter der Region zum Fachkreis „Offene Kinder- und Jugendarbeit/ Treffarbeit/ Aufsuchende Jugendarbeit/ Streetwork" eingeladen. Gastgeber der Veranstaltung war der Jugendtreff „Luuuch" in Berngau.

Am Fachkreis waren insgesamt 10 Teinehmer aus 7 Jugendtreffs und Gemeinden dabei.

Nachdem Oliver Schmid recht herzlich begrüßt hatte, standen zuerst allgemeine Themen, wie die Öffentlichkeitsarbeit und die U18-Wahl auf der Tagesordnung. Im weiteren Verlauf des Treffens stand der offene Austausch, bei dem die Teilnehmer die Möglichkeit hatten offene Fragen zu klären und in einen kollegialen Austausch einzutreten, im Vordergrund. Weitere Themen des Abends waren der Umgang mit Alkohol, die aufsuchende Jugendarbeit, Räumlichkeiten der Jugendtreffs, die Nachbetrachtung der Ferienprogramme sowie mögliche Handlungsschritte beim „Abrutschen“/ "Auf die schiefe Bahnm geraten" von Jugendlichen.

So hatte jeder die Möglichkeit aktuelle Themen zur Diskussion zu stellen und neue Impulse, Denkanstöße und Handlungsmöglichkeiten mit in seinen Treff zu nehmen.

Danke-Essen für Ehrenamtliche des Ferienprogramms - 15.10.2018

Nachdem ein gelungenes und vielseitiges Ferienprogramm im Sommer zu Ende ging, wurden alle ehrenamtlichen Organisatoren und Helfer zu einem Dankeschön-Essen im Gasthof Blomeier in Tyrolsberg eingeladen.

Das gemeinsame Essen, an dem rund 35 Ehrenamtliche teilnahmen, fand am 15.10.2018 ab 19.00 Uhr in Tyrolsberg statt. Begonnen wurde mit einer Präsentation der Bilder der unterschiedlichen Angebote und den jeweiligen Eckdaten (Teilnehmerzahl, Altersgruppe, etc.). So konnten alle Beteiligten das vergangene Ferienprogramm nochmals Revue passieren lassen. Beim anschließenden gemeinsamen Abendessen standen der Austausch untereinander und das gemütliche Beisammensein im Vordergrund.

Bürgermeister Wolfgang Wild und Generationennetzwerkerin Christine Häring bedankten sich nochmals bei allen Aktiven für ihr Engagement im gemeindlichen Ferienprogramm.

Hier geht´s zur Bildercolage des Ferienprogramms 2018

 

 

Generationenmanagerin

Christine Häring

0157/804 547 00

Tel.:  09181/470 243

Fax: 09181/470 215

christine.haering@kjr-neumarkt.de

Sprechzeiten

im 1. Stock der Alten Knabenschule:

Donnerstags von 16.00 - 18.30 Uhr